Sichere Geldanlagen 2013 – Das lohnt sich!

1

Wenn es um sichere Geldanlagen geht, war lange Zeit das Sparbuch des Deutschen Liebling. Für das Jahr 2013 sollten allerdings ganz andere Anlageklassen im Vordergrund stehen.

Weitere Entwicklung ausschlaggebend

Auch wenn die bislang beliebten Bundesschatzbriefe laut Bundesfinanzministerium ab 2013 im Privatkundegeschäft nicht mehr verfügbar sein werden, bieten sich auch andere interessante und relativ sichere Produkte an. Gerade in diesen turbulenten Zeiten sind sichere Geldanlagen mit ansehnlicher Verzinsung und Rendite relativ rar geworden. Diese hängen für das neue Jahr wesentlich von der wirtschaftlichen Entwicklung und dem weiteren Zinsverlauf ab.

2010 wurden laut einer Umfrage der Postbank z.B. folgende Anlagemöglichkeiten bevorzugt genutzt:

Einen Überblick über die sichersten Geldanlagen kann Ihnen am besten ein kompetenter Fachmann aufzeigen. Vertrauen Sie sich dabei ausschließlich einem selbstständigen Experten an. Anbietergebundene Vermögensberater sind nämlich lediglich an dem Verkauf der hauseigenen Produkte interessiert. Somit sollten Sie sich an einen unabhängigen Finanzberater wenden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Tages- und Festgeld – Niedrige Zinsen, aber sichere Geldanlage

Derzeit liegt der Tagesgeldzins durchschnittlich bei rund 1,30%. Setzen Sie diese Rendite mit einer Inflationsrate von hierzulande rund 2% ins Verhältnis, werden deutliche Einbußen in puncto Kaufkraft deutlich. Sofern Sie sich für ein Tagesgeldkonto entscheiden, brauchen Sie zwar keine Verluste befürchten, da Ihnen der Zinssatz vertraglich garantiert wird. Doch sichere Geldanlagen in Tagesgeldkonten bringen noch längst keine ansehnliche Rendite.

Experten gehen allerdings davon aus, dass in 2013 keine weiteren Zinssenkungen bevorstehen. Ganz im Gegenteil. Anlässlich der Stabilisierung der EU-Schuldenkrise dürften auch die Tagesgeldzinsen wieder leicht ansteigen.

Diese Prognose ist auch für das Festgeld sehr erfreulich. Sofern Sie nicht auf die kurzfristige Verfügbarkeit Ihres Geldes angewiesen sind, ist ein Festgeldkonto ohnehin die bessere Wahl. Im Schnitt liegt der Zinssatz hierbei nämlich bei knapp 2%.

Hinweis: Sichere Geldanlagen sind Tages- und Festgeldkonten insbesondere deshalb, weil die Einlagen gesetzlich geschützt sind.

Bundesanleihen – Gute Rendite bei langer Laufzeit

Nach Einschätzung diverser Fachleute sollen Bundesanleihen 2013 höher rentieren. Erwartet werden moderat steigende Zinsen, vor allem bei längeren Laufzeiten. Mitte 2013 soll eine zehnjährige Bundesanleihe etwa 2,4% einbringen.

Leider ist die Rendite im Gegensatz zu vorherigen Jahren sehr gesunken. Hier sehen z.B. eine Statistik der Deutschen Bundesbank, die die Zinsverluste von Staatsanleihen seit 2001 aufzeigt (Hinweis: Bundesanleihen gehören zu den Staatsanleihen):

Dass Bundesanleihen sichere Geldanlagen sind, besteht angesichts der hervorragenden Bonität der Bundesregierung kein Zweifel. Allerdings wird die Rendite bei Kurzläufern deutlich unattraktiver. Bei zweijährigem Titel soll die Verzinsung im Laufe des zweiten Quartals gerade mal 0,5% betragen.

Trotz der zuletzt hohen Nachfrage dürfte die Sorge um eine Kursblase bei Bundesanleihen unbegründet sein. Bundesanleihen sind gerade dann für Sie geeignet, wenn Ihnen das aktuelle Börsentreiben zu unsicher und hektisch ist. Schließlich bürgt der Staat mit Steueraufkommen und Vermögen für dessen Sicherheit.

Investmentfonds – Investieren Sie niemals einseitig!

Als sichere Geldanlagen sehen viele Anleger Fonds nicht gerade an. Angesichts vergangener Krisen sitzt die Angst vor erheblichen Kursverlusten bei vielen Menschen noch sehr tief. Gerade jungen Anlegern entgehen hierdurch allerdings gute Renditechancen.

Hier ein Beispiel:

Sie sehen eine Statistik der BVI mit einer Auflistung der Investmentfonds mit den höchsten erzielten Renditen im Anlagezeitraum von Ende 1981 bis Ende 2011. Wenn man von der Rendite der Aktienfonds ausgibt, ergibt sich nach 30jähriger Laufzeit und 100€ Einzahlung im Monat eine Rendite von etwa 6%. Im Gegensatz zu anderen Geldanlagen also eine sehr hohe Rendite!

Für viele Experten wird 2013 das Jahr der Aktien. So dürfte sich die Eurokrise etwas beruhigen und Unternehmensgewinnen wieder Auftrieb verleihen. Einige sehen den DAX Ende des kommenden Jahres gar weit oberhalb der Marke von 8.000 Punkten.

Wichtig ist es, nicht einseitig zu investieren. Legen Sie demnach nur einen geringen Teil Ihres Vermögens in Fonds an. Ein relativ sicherer Fonds streut die einzelnen Positionen breit, so dass das Risiko minimiert wird. Sichere Geldanlagen im Bereich Fonds sind etwa Dach- und Rentenfonds sowie offene Immobilienfonds.

Nutzen Sie mehrere Möglichkeiten!

Sichere Geldanlagen gibt es heutzutage nur im Tausch gegen eine attraktive Rendite. Für ein möglichst attraktives Rendite-Risiko-Verhältnis sorgt nur die richtige Mischung von Anlagen unterschiedlicher Laufzeiten und Risikoklassen wie Tages-, Festgeld, Immobilien-, Investmentfonds, Staatsanleihen, Gold und Aktien. Dann sind Sie auf der sicheren Seite!

Weitere Informationen: