Koi-Karpfen sind ein echtes Luxus-Hobby

1

Der Nishikigoi, weltweit bekannt unter dem Namen Koi-Karpfen, ist unter Interessenten extrem wertvoll und wird sozusagen als tierische Geldanlage gehandelt. Woher der Koi-Karpfen wirklich stammt, ist bis heute nicht klar, es hält sich jedoch hartnäckig die Theorie, dass die erste Zucht im Niigata-Gebirge in Japan begann.

Der Koi-Karpfen ist, wie der Name schon sagt, Teil der Familie der Karpfen. Ein besonderes Markenzeichen ist die außergewöhnliche Färbung, die Kois immer wieder aufweisen. Brokatfarben und auch mehrere ineinander übergehende Farben sind keine Seltenheit.

Warum Koi-Karpfen so teuer sind

Anfang des 20. Jahrhunderts kam es bei einer Ausstellung in Japan zu einer ersten Vorstellung der besonderen Karpfen. Schnell fand sich eine Vielzahl von Anhängern, die die Kois auch außerhalb von Japan bekannt machten.

Wie hoch der Preis für einen Koi-Karpfen ist, ist meist von drei Faktoren abhängig. Diese Faktoren sind der Körperbau, die Farbgebung und die Hautbeschaffenheit. Einige Farbvariationen sind einzigartig und machen einzelne Karpfen dadurch zu einer Geldanlage mit garantierter Wertsteigerung. Dazu kommt noch, dass Kois bei richtiger Haltung ein durchaus stattliches Alter von über 100 Jahren erreichen können.

Gerade die richtige Haltung ist aber eben auch der Punkt, der die Kosten für dieses Hobby in die Höhe treibt, denn Kois sind anspruchsvolle Fische mit einer hohen Anfälligkeit für Krankheiten.

Die Haltung von Koi-Karpfen

Kräftige und gesunde Koi-Karpfen erreichen eine Körpergröße von bis zu einem Meter. Ihr Wachstum zieht sich über mehrere Jahre hin daher ist es wichtig, dass der Teich für die Kois eine ausreichende Größe hat. Die Mindesttiefe liegt bei empfohlenen 1,30 Metern, damit die Fische problemlos in dem Teich überwintern können. Zum Schutz vor Parasiten muss der Teich immer über ideale Temperaturen und gute Nitrit- und PH-Werte verfügen.

Bei der Ernährung ist auf Ausgewogenheit zu achten. Hier haben Halter die Möglichkeit, durchaus die Farbe der Karpfen noch nachhaltig zu beeinflussen. Im Handel wird für die Fütterung von Koi-Karpfen spezielles Futter angeboten, das je nach Jahreszeit zu dosieren ist.

Eine Haltung von Karpfen in einem Aquarium ist nur mit kleinen Jungtieren möglich, wird jedoch nicht empfohlen. Sobald die Tiere geschlechtsreif sind und eine bestimmte Größe erreichen, sollten sie in einen Teich umgesetzt werden. Kein Wunder also, dass Koi-Karpfen als Luxus-Hobby gelten, denn für die Pflege und Haltung ist nicht nur Zeit, sondern auch finanzieller Einsatz notwendig.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

One Comment

Leave a Comment