Be like 007! Mit einer Luxusuhr stecken Sie jeden Gegner in die Tasche

0

Was verbindet man mit James Bond? Die meisten denken sofort an schöne Frauen, schnelle Autos, schwarze Anzüge, geölte Waffen. Von allem immer nur das Beste vom Besten versteht sich. Zudem natürlich smartes sowie charmantes Auftreten und eine einzigartige Kaltblütigkeit. Doch ein Gadget fällt einem meistens nicht sofort ein obwohl es ebenfalls eine Konstante bei 007 ist. Die Armbanduhr. Man denke beispielsweise an einen der frühen James Bond Filme, „Thunderball“ von 1965. Hier trägt 007 eine Breitling Top Time, welche er als Geigerzähler einsetzt. In „der Spion der mich liebte“ von 1977 trägt James Bond eine Seiko Quartz LC Chronograph, mit der es ihm möglich ist Nachrichten auszudrucken. Zwei Jahre später in „Moonraker“ ist es dem berühmtesten britische Geheimagenten mit Hilfe seiner Seiko LCD Digital sogar möglich eine kleine Menge hochexplosiven Sprengstoffs und ein Zündkabel mit sich zu führen. Schon fast Visionär der Einsatz seiner Seiko Quartz Analog/Digital Alarm Chronograph als Funkgerät („In tödlicher Mission“ 1981). Man könnte diese Liste wie James Bond seine Uhren zweckentfremdet um Bösewichte auf der ganzen Welt auszuschalten oder sich aus prekären Situationen zu retten endlos weiterführen, doch warum spielen Armbanduhren so konstant eine Rolle in 007-Streifen?

 

0815 zieht gegen 007 den Kürzeren

Der britische Geheimagent verkörpert in gewisser Art und Weise den perfekten Man, wie ihn sich jede Frau, wenn man Hollywood Glauben schenken darf, wünscht. Die Armband Uhr, so die Implikation der Kultfilmreihe, ist daher ein Muss für den weltgewandten Mann von heute, der die Zeit nun mal im Griff haben muss. Wer etwas auf sich hält trägt aber auch nicht irgendeine x-beliebigen Uhr am Handgelenk sondern einen Chronometer, der auch optisch wie funktional am Puls der Zeit liegt. Derzeit hätte Bond, James Bond, wohl eine Automatikuhr um damit die Welt vor machtgierigen Psychopathen rachsüchtigen Gangstern etc. zu bewahren. Die Automatikuhr verkörpert dadurch, dass sie keinerlei Strom benötigt, ähnlich wie der britische Geheimagent eine gewisse Zeitlosigkeit. Die Technik die sich dahinter verbirgt ist eine äußerst komplexe, die jeden technikaffinen Mann mehr als nur begeistert. Dafür verantwortlich ist in erster Linie das Autoquarz-Uhrwerk. Ein Autoquarz-Uhrwerk ist ein Uhrwerk, welches seine Energie von einem mechanischen Aufzugsrotor bezieht. Die Energie, welche die Bewegungen des Handgelenks der Uhr zu führen, versetzt einen Aufzugsrotor in Bewegung. Diese Drehbewegung treibt einen winzigen elektrischen Generator an, der seinerseits einen Kondensator auflädt, woraus wiederum ein konventionelles Quarzwerk versorgt wird. In jedem Mann steckt eben ein Hauch James Bond und sobald Mann ein solches Modell einmal trägt fühlt er sich auch wie ein Agent. Das macht die Automatikuhr zu einem super Geschenktipp für Frauen die noch kein Geschenk für ihren Liebsten haben.

Tags: , , ,