Schweizer Uhren liegen im Trend

1

“ Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“

Dieser berühmte Ausspruch gilt besonders für die in der ganzen Welt bekannten Schweizer Uhren. Wegen ihrer besonders präzisen Verarbeitung und der äußeren Ästhetik sind „Schweizer Uhren“ zu einem Begriff und einem Synonym für etwas ganz Besonderes geworden. Liebhaber denken bei dem Stichwort „Uhren“ an wunderschöne, elegante Modelle; Uhrenmanufakturen mit sehr langer Tradition fertigen kleine filigrane Kunststücke, die auch den Laien immer wieder begeistert und entzückt.

So ist die Schweiz auch nicht einfach ein Herstellerland für Uhren. Dieses Kunsthandwerk hat wohl in Genf seinen Ursprung genommen und wird seit dem 17. Jahrhundert immer weiter entwickelt und gepflegt. Weltweit sind Armbanduhren aus der Schweiz in solchem Maß begehrt, dass die unglaubliche
Zahl von 95% exportiert wird.

Schweizer Uhren: eine Symbiose aus Klassik und Moderne

Dass der Fortschritt nicht auf der Strecke bleibt, kann man sehr gut an den modernen und oft geradezu „flippigen“ Armbanduhren des größten Hersteller „Swatch“ erkennen. Die meist trendigen und flotten Modelle sprechen vor allem junge Käuferschichten an. Bleibende Umsatzrekorde signalisieren, dass auch jüngere Menschen diese Bereicherung des Marktes zu schätzen wissen. Bunt und in vielen Designs erhältlich, sind sie vor allem auch in China sehr begehrt. Das dortige ungeheuer große Marktpotential sichert den Absatz und sorgt für steigende Umsätze- von Finanzkrisen völlig unbeeinflusst.

Ob Rarität oder Gebrauchsgegenstand, ob Liebhaberstück oder Wertanlage: Schweizer Uhren liegen immer im Trend. Als ein Geschenk der besonderen Art, ist eine Schweizer Armbanduhr nicht nur eine große Freude für den neuen Besitzer sondern auch ein Begleiter für das ganze Leben.

Tags: , ,