Was macht eine edle Herrenarmbanduhr aus?

0

Für den gepflegten Mann, der Wert auf einen gewissen Stil legt, ist eine hochwertige und edle Herrenarmbanduhr ein unbedingtes Muss. Doch was macht eigentlich eine edle Herrenarmbanduhr aus? Preis, Wert und Attraktivität einer edlen Herrenarmbanduhr stehen und fallen mit der Marke und der Verarbeitung. Ob Sie sich für Gold oder Platin entscheiden oder für sportliches Edelstahl, ist Geschmackssache. Auch die Entscheidung „Zeiger“ oder „Digitalanzeige“ sagt nichts über den Wert der Uhr aus, sondern über den Typ des Trägers.

Wie sieht eine Luxusuhr aus?

Natürlich ist eine Herrenarmbanduhr erst einmal wesentlich größer als eine Damenuhr. Dabei werden Sie durchaus Unterschiede feststellen, wenn die einzelnen Marken und Modelle verglichen werden, was dank online Portalen heute auch sehr einfach ist, wie beispielsweise Luxusuhren auf ladenzeile.de. So wie es unterschiedliche Typen von Männern gibt, gibt es auch unterschiedliche Stilarten bei einer Herrenarmbanduhr. Edel und durchaus bezahlbar sind die Herrenarmbanduhren von Dugena, die mit Quarzuhrwerk besonders preisgünstig sind. Dugena ist ein Klassiker unter den zurückhaltend designten Herrenarmbanduhren aus einem Preissegment, die nicht übermäßig teuer sind, aber dennoch edel wirken. Ähnlich im klassisch schlichten Stil designt sind die formschönen Automatikuhren Modell Max Bill der Marke Junghans, die allerdings in einem etwas teureren Segment angesiedelt sind wie die Modelle von Dugena. Im Bereich einer echten Luxusuhr bewegen Sie sich damit noch nicht. Solche Chronometer oder Chronographen mit allen möglichen Finessen bekommen Sie ab ca. 5.000 Euro, wobei die Preisspanne nach oben hin nahezu unbegrenzt ist. Die Marke Rolex ist vielleicht einer der bekanntesten, aber nicht die einzige dieser Art von Luxusuhren.

Automatikuhr oder lieber von Hand aufziehen?

Wenn Sie ein Freund hochwertigster Uhrmacherkunst bei Ihrer Herrenarmbanduhr sind, dann werden Sie statt zu Quarzuhrwerk und Automatik zu einer von Hand aufzuziehenden Edel-Uhr greifen. Obwohl es ein weitverbreitetes Missverständnis ist, Automatikuhren seien preiswerter als solche mit Schweizer Präzisionsuhrwerk. Der Begriff Schweizer Uhr gilt ja generell als Inbegriff des Uhrmacher-Handwerks; wer sich weiter interessiert, dem sei die Website des Verbandes der Schweizer Uhrenindustrie empfohlen.

Was Automatikuhren angeht, so gibt es Modelle, etwa wasserfeste Marineuhren, hochpräzise Astronautenuhren oder Pilotenuhren, die erheblich teurer sind als eine klassische edle, rein mechanisch von Hand gearbeitete Aufziehuhr.

Fazit: Es ist letztlich eine Glaubensfrage, Geschmacksfrage und auch Typfrage, für welche Art von Herrenarmbanduhr Sie sich entscheiden!