Einbrüche verhindern – Tipps für mehr Sicherheit im Eigenheim

0

Wer stolzer Besitzer eines Eigenheims ist, sollte auch besonderen Wert darauf legen, sein Haus zu schützen. Machen Sie es potenziellen Einbrechern so schwer wie möglich! Dazu müssen Sie nicht gleich ein „Gefängnis“ aus Ihrem Haus machen. Manchmal reichen kleine Veränderungen. Wir haben einige Tipps für mehr Sicherheit im Eigenheim für Sie zusammengestellt.

Zahl der Einbrüche in Deutschland steigt

Erschreckend, aber wahr: die Zahl der Einbrüche in Deutschland steigt:

Daher ist es besonders wichtig, die Sicherheit im Eigenheim zu gewährleisten, denn die meisten Fälle von Einbruch werden nicht aufgeklärt:

Eine Dokumentation über Einbrüche bietet interessante Einblicke:

Wie Sie Ihr Haus vor Einbrechern schützen

Es ist nicht nur der Verlust von teurem Schmuck und Uhren oder Bargeld, der die Angst vor Dieben schürt. Auch psychisch ist ein Einbruch eine große Belastung. Die Sicherheit im Eigenheim sollte daher absolute Priorität haben. Hier einige Möglichkeiten der zusätzlichen Sicherung:

  • abschließbare Fenstergriffe
  • Aussenrolläden
  • einbruchssichere Haustüren und Fenster (Widerstandsklasse RC 2)
  • Querriegelschlösser
  • Aushebelsperren an den Fenstern
  • Fenstergitter (z.B. vor Kellerfenstern)
  • Bewegungsmelder (nicht nur an der Haustür, sondern auch im Garten)
  • Alarmanlagen (es gibt Modelle mit lautem und stillem Alarm, der direkt an die Polizeizentrale geleitet wird)
  • Überwachungskameras (hier ergibt es inzwischen sehr kleine und unauffällige Modelle, aber auch große Kameras haben ihren Sinn: diese können Gelegenheitsdiebe abschrecken)

Auch ein Zaun kann die Sicherheit im Eigenheim verbessern, da er unprofessionelle Einbrecher von vornherein abhält. Denn häufig ist es so, dass Täter einen Einbruchsversuch abbrechen, wenn sie nicht innerhalb weniger Minuten erfolgreich sind. Rechtlich dürfen Sie Zäune in einer Höhe zwischen 1,80 und 2 Meter ziehen. Erkundigen Sie sich aber vor dem Bau bei Ihrer Gemeinde, welche Regelung für Sie gilt, denn die Maximalhöhen variieren in den Bundesländern. Auch ein Fachmann kann Sie diesbezüglich beraten. Auf Fewo-zaun.de finden Sie z.B. ganz individuelle und hochwertige Luxuszäune auf Maß.

Zusätzlich zu den Sicherheitsmaßnahmen am Haus, sollten Sie selbst darauf achten, Einbrechern keine Chance zu geben:

  • Schließen Sie die Fenster! (Auch gekippte Fenster sind eine Einladung.)
  • Auch Nebentüren sollten immer abgeschlossen sein!
  • Bieten Sie keine „Einstiegshilfen“: lassen Sie Leitern nicht herumstehen und positionieren Sie z.B. Mülltonnen nicht direkt unter Fenstern oder dem Balkon!
  • Sorgen Sie für einen „Housesitter“, während Sie im Urlaub sind. Alternativ können auch Zeitschaltuhren leben in Ihr Eigenheim bringen, damit niemand merkt, dass niemand Zuhause ist.
  • Wichtig für Facebook-Nutzer: wenn Sie Freunde an Ihren Urlaubserlebnissen teilhaben lassen wollen, sollten Sie sicher gehen, dass Ihr Profil nur für diese einsehbar sind. Öffentliche Profile können auch potenzielle Einbrecher sehen und diese sollten nicht wissen, wann Sie sich im Karibik- oder Ski-Urlaub befinden.

Erfolgreiche Einbrecher abschrecken und Einbrüche verhindern

Wer die Sicherheit im Eigenheim verbessern will, hat also viele Möglichkeiten, sich zu schützen. Welche Schwachstellen an Ihrem Haus zu finden sind, können Sie z.B. mit einer polizeilichen Beratung vor Ort herausfinden. Dadurch erfahren Sie, welche Sicherheitsmaßnahmen für Ihr Haus am effektivsten sind. Und diese sollten Sie auch umsetzen. Denn besonders zuhause sollte ein sicheres Gefühl selbstverständlich sein!

Hier finden Sie weitere Hinweise zum Schutz vor Einbrechern