Champagner – Der edelste aller Tropfen

0

Champagner ist weltweit das edelste aller Getränke. Als Festgetränk bei feierlichen Ereignissen und außergewöhnlichen Anlässen genießt er bis heute einen exklusiven Ruf.

Seine große Bedeutung und Einzigartigkeit resultiert zum einen aus den exakt festgelegten Rebsorten, die zu seiner Herstellung verwendet werden dürfen und zum anderen aus der genau definierten Herstellungsart.

Geschichte des Champagners

Die Geschichte des Champagners nahm ihren Anfang in der Antike, als die Römer in der Champagne, einem Anbaugebiet in Frankreich, den ersten Wein anbauten. Jahrhunderte lang wurde ausschließlich Weißwein produziert, bis in der Mitte des 17.Jahrhunderts ein Zufall dem Champagner zur Geburt verhalf.

Der Wein wurde damals direkt in Flaschen abgefüllt, was auf langen Transportwegen zum Gärungsprozess führte. Der Druck, der dabei entstehende Kohlensäure, ließ die Flaschen zum Teil zerbersten und die Korken wurden abgesprengt. Erst die Beherrschung einer kontrollierten Gärung in den Flaschen ließ eine zielgerichtete Champagnerproduktion zu.

Die Herstellungsart des exklusiven Getränks

Die Produktion des Champagners folgt streng reglementierten Richtlinien. Diese Reglementierung macht ihn so einzigartig unter den Luxusgetränken. Die Rebsorten, aus denen der edle Tropfen entsteht, sind zwingend vorgeschrieben. Die Trauben der Sorten Pinot Meunier, Chardonnay und Pinot Noir müssen per Hand geerntet werden.

Seinen prickelnden Charakter erhält der Champagner durch zwei Gärungsprozesse, die ausschließlich in Flaschen stattfinden. Per Hand werden die Flaschen gewendet, um abgestorbene Hefereste und Weinstein auszufiltern. In der Hauptstadt der Champagne, in Reims, kann dieser Prozess in alten Kellergewölben besichtigt werden.

Die berühmtesten Marken

Dom Pérignon und Veuve Clicquot sind klingende Namen, die das Herz der Kenner höher schlagen lassen. Die beiden Marken gehören heute zu den teuersten Champagnersorten weltweit.

Die Bezeichnung Dom Pérignon geht auf den gleichnamigen Mönch zurück, dem im 17. Jahrhundert als Erstem die kontrollierte Flaschengärung des Luxusgetränks gelang. Für eine Flasche der exquisiten Sorten werden heute Preise zwischen 120 und 160 Euro verlangt. Ältere Jahrgänge erzielten auf Auktionen schon Spitzenpreise von mehreren 10.000 Euro.

Andere Marken wie Moet & Chandon oder Piper Heidsieck sind zu Preisen von ca. 30 bis 70 Euro erhältlich. Ausschließlich in der Champagne produzierter Schaumwein darf den Namen Champagner tragen.